Logo03

Samstag, November 18, 2017
Streifen_Damen02.png

News

Neues vom Damenfussball
 
TSV Schwaben Augsburg - TuS Bad Aibling  (0:1)  1:2
 
Sieg für Aibling
 
Zum Abschluss der ersten Saison in der Landesliga Süd der Damen musste der TuS Bad Aibling noch einmal Auswärts ran. Gegner
die zweite Mannschaft des TSV Schwaben Augsburg. Bei drückender Hitze zeigten beide Mannschaften, dass Sie nicht gewillt waren dem
Gegner den Sieg zum Abschluss der Saison zu gönnen. So gab es ein munteres hin und her, wobei hierbei die Schwaben aus Augsburg am Anfang die besseren Chancen hatten. Nach einer viertel Stunde kam Aibling besser ins Spiel und hätte durch Alex Ströbl und Theresa Zigelski in Führung gehen können. In der 25. Minute war es soweit - einen Pass über die Abwehr der Augsburger erlief sich Alex Ströbl und bediente die mitgelaufene Theresa Zigelski, die aus kurzer Entfernung den Ball ins Augsburger Tor versenkte. Danach Chancen auf beiden Seiten, die unkonzentriert vergeben wurden. So ging es mit 1:0 für die Damen des TuS Bad Aibling in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit übernahm Aibling nun vollends das Kommando und erspielte sich zahlreiche Chancen, die zunächst ohne zählbaren Erfolg blieben. In der 74. Minute war es Routenier Katrin Stauber, die aus 7 Metern Entfernung der Torfrau von Schwaben Augsburg mit einem Flachschuss gegen die Laufrichtung keine Chance ließ und zum 2:0 für Aibling einschoss. Danch hätte Jaqueline Vierthaler alles klar machen können, doch ihr Schuss aus kurzer Distanz ging knapp über das Tor. im Gegenteil in der 82. Minute nutzte S. Deutscher für Augsburg eine Unkonzentriertheit in der Aiblinger Abwehr aus und verkürzte zum 1:2 . Aibling ließ nichts mehr anbrennen und siegte verdient im letzten Saisonspiel und belegt als Aufsteiger einen hervorragenden dritten Tabellenplatz. Trainer Stephan Brunner war mit dem Auftritt in Augsburg sehr zufrieden - konnte die Saison positiv beendet werden und ein nie geglaubter dritter Platz als Aufsteiger erzielt werden - einen Punkt hinter dem Tabellenzweiten und zwei Punkte hinter Meister FFC Wacker München.
 
Die zweite Mannschaft erreichte am letzten Sonntag ein 2:2 in Polling/Mühldorf und steht weiterhin an Tabellenplatz 2 in der Kreisklasse und hofft auf einen Ausrutscher von Wacker Burghausen, um den Kreisligaaufstieg eventuell doch noch zu schaffen.
 
Gruß
 
Stephan Brunner

Coach - Bad Aibling

TuS Bad Aibling - Pfersee Augsburg   (2:1)  4:1
 
Aibling festigt den 3. Tabellenplatz
 
Im letzten Heimspiel der Landesliga Süd 2015/2016 empfingen die Damen des TuS Bad Aibling den Gast von Pfersee Augsburg in der Willing Arena. Ziel konnte hierbei nur der Sieg sein und die drei Punkte zur Festigung des dritten Tabellenplatzes einzufahren. So legte Aibling auch mit Volldampf los. Zahlreiche Chancen wurden von der Kleeblatt - Elf super erarbeitet, doch noch nicht konzentriert verwertet. Und dies rächte sich wie so oft. Nach einem Foul 35 Meter vor dem eigenen Tor erzielte D. Rittel mit einem fulminanten Schuss unter die Latte die Führung für Pfersee Augsburg. Doch prombt, nämlich in der 37. Minute und in der 39. Minute, machte Aibling aus einem
0:1 Rückstand eine 2:1 Pausenführung. Alex Ströbl zunächst mit einem glücklichen Schuss aus 7 Metern ins lange Eck und Thresa Eder mit einem gekonnten Lupfer über die herausstürzende Torfrau aus Augsburg brachte Aibling auf die Siegesstraße. In der zweiten Halbzeit hatte nun die Heimelf von Trainer Stephan Brunner das Spiel völlig im Griff. So wurden weitere Chancen schön herausgespielt.
In der 72. Minute war es Mittelstürmerin Theresa Zigelski, die eine Flanke der zuvor eingewechselten Natalie Frank aus kurzer Entfernung unter die Latte der Gäste jagte, zum 3:1 für Aibling. Therea Eder war es schließlich die ein Zuspiel in der 75. Minute zum 4:1 über die Linie der Gäste aus Augsburg verwandeln konnte. Aibing spielte nun gekonnt die restlichen Minuten herunter und hatte hierbei noch Chancen weitere Tore zu erzielen. 
Somit wurde der dritte Tabellenplatz einen Spieltag vor Ende der Saison gesichert, da der Konkurrent aus Dießen eine Niederlage einstecken musste und somit die Damen des TuS Bad Aibling nicht mehr einholen kann. Trainer Stephan Brunner ist mit dem Abschneiden seines Teams in der Landesliga als Aufsteiger sehr zufrieden.
 
Gruß
 
Stephan Bunner

Coach Bad Aibling

SV Donaualtheim - TuS Bad Aibling   (0:1)  1:3
 
im vorletzten Auswärtsspiel mussten die Damen des TuS Bad Aibling beim SV Donaualtheim antreten. Ohne drei Stammspielerinnen geschwächt, machten sich die Damen des TuS Bad Aibling auf die lange Fahrt nach Dillingen (200 km einfach). Dank der Hilfe von drei Spielerinnen aus der zweiten Mannschaft der Aiblingerinnen hatte Trainer Stephan Brunner trotzdem 14 Spielerinnen zur Verfügung. Ziel war es natürlich die Punkte aus Donaualtheim zu entführen. So legte Bad Aibling stürmisch los und hatte nach wenigen Minuten bereits die Chance zur Führung durch Julia Hartl, die einen mustergültigen Paß aus dem Mittelfeld gekonnt mitnahm und alleine auf das Tor der Heimelf zustürmte - jedoch an der Torfrau scheiterte. In der 14. Minute war es soweit - einen Paß in die Tiefe erlief sich Stürmerin Theresa Zigelski und spielte die herauseilende Torfrau aus und schob den Ball aus 16 Meter halblinke Position gekonnt zur 1:0 Führung für Bad Aibling ein. Aibling hatte in der Folge weitere gute Gelegenheiten scheiterte jedoch an der eigenen Unkonzentriertheit oder am Pfosten der Heimelf. So ging es mit der 1:0 Führung für Bad Aibling in die Pause.
In der zweiten Halbzeit wollte Aibling nun den Sack endgültig zumachen und so geschah es auch. Vicky Hillebrand wurde wie so oft in der Partie von den Beinen geholt. Sie selbst war es, die sich den Ball 18 Meter halbrechte Position zum fälligen Freistoß zurecht legte. Mit einem gekonnten Innenspannstoß über die Mauer ließ sie der Torfrau aus Donaualtheim keine Chance und der Ball schlug im linken unteren Eck zur 2:0 Führung für Bad Aibling ein. Nun spielte Aibling gekonnt und ruhig gegen die überhart agierende Heimelf weiter. In der 82. Minute die endgültige Entscheidung zugunsten für Aibling. Stürmerin Julia Hell schnappt sich den Ball und Ihr Schuss aus 16 Meter rutschte über die Handschuhe der Heimtorfrau zum sicheren 3:0 für Aibling ins Netz. In der 86. Minute dann noch eine Ergebniskorrektur für Donaualtheim, die zum Endstand von 1:3 ein Tor erzielten. Trainer Stephan Brunner war mit dem disziplinierten Spiel seiner Mannschaft sehr zufrieden. Somit steht die Damenmannschaft zwei Spieltage vor Saisonende als Aufsteiger auf einem hervorragenden 3 Tabellenplatz und kann diesen aus eigener Kraft bis Saisonende verteidigen.
Vorankündigung:
Das letzte Heimspiel bestreiten die Damen am kommenden Samstag gegen die Mannschaft von Pfersee Augsburg. Anpfiff in der Willing Arena ist
wie gewohnt um 17.00 Uhr.
 
Gruß
 
Stephan Brunner
Coach Bad Aibling
 
Neues vom Damenfussball
 
TuS Bad Aibling - MTV Dießen  (0:0)    1:1
 
im vorletzten Heimspiel trafen die Damen des TuS Bad Aibling auf das bis dahin ungeschlagene Team des MTV Dießen.
Diese Partie war für die Aiblinger umso schwerer da Verteidigerin Sophie Wunderlich sowie Goalgetterin Alex Ströbl verletzt bzw.
krankheitsbedingt passen mussten. Doch Trainer Stephan Brunner hatte sich das passende Konzept für diese Partie zurecht gelegt. Aibling
wollte auf keinen Fall den Kasten vollkriegen, sondern aus einer gesicherten Defensive einen Punkt wenn möglich drei ergattern. So verliefen auch die ersten 20 Minuten ohne nennenswerte Aktionen auf beiden Seiten. Dann kamen die Damen aus Dießen besser ins Spiel und sorgten für Gefahr vor dem Aiblinger Tor. Doch Aiblings Abwehr um die gute Torfrau Marina Höller hielt dem Druck der Gäste sehr gut stand. Johanna Hofmann und Antonija Kotarac hatten die gefährlichen Sürmer der Gäste bestens im Griff. So ging es mit einem gerechten Unentschieden in die Halbzeitpause.Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Damen aus Dießen das Tempo und berannten das Aiblinger Tor. Bis zur 55. Minute hielt das Aiblinger Bollwerk den Gästeangriffen stand. Nach einer Ecke der Gästedamen stand plötzlich die Stürmerin aus Dießen frei vor dem Aiblinger Tor und drückte den Ball aus kurzer Entfernung zur 1:0 Führung für Dießen ins Aiblinger Netz. Aibling spielte gekonnt sein Spiel aus einer gesicherten Abwehr heraus weiter und ließ sich durch den Rückstand nicht aus der Ruhe bringen. Im Gegenteil - in der 73. Minute der Ausgleich durch ein super Tor, der bis dahin besten Spielerin auf dem Feld Johanna Hofmann. Sie schnappte sich den Ball an der Mittellinie - ließ drei Dießener  Damen wie Slalomstangen stehen und zog nach innen auf den Strafraum zu. Aus 18 Metern schlug Ihr Schuss unhaltbar in den linkeren oberen Winkel ein - ein Traumtor. Kurz vor Ende der Partie hatte Aiblings Mittelstürmerin Theresa Zigelski nach einer schönen Hereingabe von Julia Hartl die Gelegenheit das Spiel zugunsten der Aiblinger zu entscheiden - doch Ihr Schuss aus kurzer Distanz ging am rechten langen Eck vorbei. Danach war Schluss und Aiblings Trainer Stephan Brunner war mit dem Unentschieden gegen die bis dahin in der Rückrunde ungeschlagenen Gäste aus Dießen sehr zufrieden.
 
Gruß
 
Stephan Brunner
Coach

Bad Aibling

Neuses vom Frauenfussball
 
FFC Wacker München II - TuS Bad Aibling  (1:1)   1:1
 
Auf ungewohnten Terrain mussten die Damen des TuS Bad Aibling beim FFC Wacker München II antreten - es wurde
auf Kunstrasen gespielt. Gewarnt durch die 1:7 Hinspielniederlage wollten die Damen aus der Kurstadt äußerst defensiv
in dieses Spiel gehen. Doch bereits in der 5. Spielminute wurde das von Trainer Stephan Brunner ausgegebene Konzept
über den Haufen geworfen. Wacker München gelang mit einem Sonntagsschuss in den rechten Winkel unhaltbar für Torfrau Marina Höller
die 1:0 Führung für die Münchnerinnen. Doch Aibling ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, obwohl Stürmerin Theresa Zigelski schon bald Mitte der ersten Halbzeit krankheitsbedingt ausgewechselt werden musste.  In der 28. Minute machte sich Marietta Kendlinger auf dem
linken Flügel auf und davon und Ihr satter Linksschuss fand den Weg ins lange linke obere Eck der Heimelf - ein längst fälliger
Treffer zum 1:1 Ausgleich. Aibling übernahm nun die Initiative und beherrschte das Spiel bis zur Pause. Hierbei zeigten sich die Kleeblättlerinnen in Punkto Einsatz und Willen stark verbessert gegenüber dem letzten Spiel beim FC Augsburg. Mit einem 1:1 ging es nun in die Pause. In der zweiten Halbzeit war man sich im Aiblinger Lager klar, dass nur absolute Kampfbereitschaft das Mittel zum Zweck sein kann. Wacker München drückte nun enorm aufs Tempo und Aiblings Damen hielten sehr gut dagegen. Hervorzuheben hierbei Kapitän Johanna Hofmann, die einen perfekten Ersatzverteidiger für die verletzte Sophie Wunderlich spielte. Angriff um Angriff der Münchnerinnen rollte aufs Aiblinger Tor. Die Kurstädterinnen beschränkten sich darauf den Vorsprung über die Zeit zu bringen und gelegentliche gefährliche Konter aufs Münchner Tor abzufahren. dies gelang der sehr gut von Katrin Stauber organisierten Abwehr hervorragend. So blieb es letztendlich beim gerechten 1:1 und Aibling konnte sich für die Hinspielniederlage mehr als revanchieren. Coach Stephan Brunner war mit der gezeigten Einstellung seiner Truppe sehr zufrieden.
Nächstes Spiel der Kleeblättlerinnen ist am  kommenden Samstag  um 17.00 Uhr in der Willing Arena in Bad Aibling. Gegner der derzeitige
Tabellendritte und Mannschaft der Rückrunde der MTV Diessen.
 
Die zweite Mannschaft der Aiblinger verlor Ihr Spiel in Burghausen mit 3:0 und verspielte die Chance sich von Verfolger Burghausen absetzen zu können. Im Gegenteil rutschte man nun vom Aufstiegsplatz auf Rang zwei zurück.